English Version
  arrowHome Donnerstag, 20 Juni 2019  
 
   
 Home
 Aktuelles Juni
 Gästeführer
 Terminübersicht 2019
 Führungen
 Preise
 Gutscheine
 Wir über uns
 Kontakt
 Impressum
 Links
 News für Mitglieder
 Prospekt Download
 Datenschutz

F. Heidelberg international   Drucken 

Auf den Spuren von Mark Twain / 
In the Footsteps of Mark Twain



Beginnend mit einem Besuch im
Studenten-Karzer und in der Alten Aula,
folgen wir den Spuren von Mark Twain
anhand seines humorvollen Buches
„Ein Bummel durch Europa“
und entdecken
gleichzeitig weitere historische
Persönlichkeiten aus England und Amerika.


Kontakt:
Tel: 06221 – 436880
e-mail: c.m.frey@gmx.de


Termine
: Samstag, 11. Mai (Deutsch) und 25. Mai (Englisch) 2019,
  jeweils um 15:00 Uhr
Treffpunkt: Universitätsplatz, Löwenbrunnen
Zzgl. Euro 3,- Eintritt Karzer / Alte Aula pro Person

Führung individuell buchbar, auch in englischer und italienischer Sprache



Im Sommer des Jahres 1878 kam der amerikanische Schriftsteller Mark Twain, dessen humorvolle und scharfsinnige Beschreibungen ihm internationale Beliebtheit verschafft haben, nach Heidelberg. Hier blieb er drei Monate und schrieb das Buch, das seinen Namen für immer mit Heidelberg verbunden hat: Ein Bummel durch Europa (A Tramp Abroad).


Mark Twain


Alte Aula der Universität

Die Führung beginnt am Universitätsplatz mit einem Besuch der berühmten und eindrucksvollen Alten Aula der Alten Universität. Hier hörte Mark Twain als Gast Vorlesungen, und er beschrieb treffend und augenzwinkernd den ausgeprägt förmlichen Charakter der damaligen Beziehung zwischen Studenten und Professoren. Die Alte Aula, die heute noch von der Universität für wichtige Vorlesungen, Konzerte und Preisverleihungen in Verwendung steht, gehört zu Heidelbergs beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Lebendiger ging es damals zu im legendären Studentenkarzer nebenan, den die Führung als Nächstes aufsucht. Die fröhlichen, bunt bemalten Wände des Karzers ergeben als Foto ein einmaliges Erinnerungsstück, besonders mit dem Besucher als vorübergehend Inhaftierten.


Karzerraum "Villa Trall"

Auf der Alten Brücke genießt man den Blick auf Schloss sowie Heiligenberg und Fluss. Wir erfahren von der berühmten Floßfahrt auf dem Neckar und deren Einfluss auf Huckleberry Finn. Eines verregneten Abends überquerte Mark Twain hier den Neckar und erlebte eine Schlossbeleuchtung, wie sie noch heute in ähnlicher Schönheit und bei oftmals ebenso feuchter Witterung stattfindet.

 



"Schloss in Flammen" bei der Schlossbeleuchtung

„[…] mit atemberaubender Plötzlichkeit schossen eine Handvoll buntfarbiger Raketen inmitten eines Donnergeheuls aus den schwarzen Schlünden der Schlosstürme. Gleichzeitig zeichnete sich jede Einzelheit der gewaltigen Ruine gegen den Berg ab. Immer wieder schossen aus den Türmen dicke Bündel von Raketen in die Nacht, und der Himmel erstrahlte im Licht leuchtender Pfeile, die in den Zenith zischten, kurz verhielten und sich dann graziös nach unten bogen, um in einem wahren Springbrunnen von farbig sprühenden Funken zu bersten.“

– Mark Twain zur Heidelberger Schlossbeleuchtung 1878 in "Bummel durch Europa" –

-----------------------------


Wo wohnte Mark Twain in Heidelberg? Warum wählte er gerade diese Stadt für seinen Aufenthalt in Deutschland aus? Wie kam er mit der Komplexität der deutschen Sprache zurecht? Und wie entstand der Künstlername des Samuel Langhorne Clemens? Solche und andere Fragen werden während der Führung angesprochen. Auch kann die Führung auf Wunsch nicht nur Mark Twain, sondern auch andere berühmte englischsprachige Persönlichkeiten behandeln, deren Aufenthalte in Heidelberg bedeutende Spuren hinterließen.